Database > Exhibition / Event > Hans-Christian Lotz. A SPOT OF TURF FOULED BY

Hans-Christian Lotz. A SPOT OF TURF FOULED BY

Einladung: Hans-Christian Lotz. A SPOT OF TURF FOULED BY. 2009

13.03.2009 - 18.04.2009

Galerie b2_, Leipzig / Deutschland

Im Hintergrund von A SPOT OF TURF FOULED BY existiert /b/. /b/ ist ein Imageboard, ein Forum im Internet, auf dem anonym Bilder gepostet und kommentiert werden können. /b/ ist als 'random' kategorisiert, was in diesem Fall so viel bedeutet wie: 'alles ist erlaubt' - mit dem einen Ausschlusskriterium 'CP', Child Pornography. Gegenüber ähnlichen Webseiten zeichnet sich /b/ vor allem durch seine Größe und seine sprachliche und visuelle Gewalt aus. /b/, das ist das Arschloch des Internets.
Zugleich ist /b/ eine sehr zeitgemäße Form von Ausstellung.... /b/ zeigt eine Show, deren Aktualität permanent den Präferenzen der Nutzergemeinde angepasst wird, und deren Inhalte und Regeln in emphatischen Diskussionen verhandelt werden. Die Wirkung von /b/ ist sehr viel weitreichender als die anderer Ausstellungen: /b/ stellt in einem größeren Maß Gemeinschaften her und schlägt härter in ein "echtes Leben" zurück, als dies vielen anderen Formen von Ausstellungen gelingen konnte. A SPOT OF TURF FOULED BY kann auf diese Weise in einer Beziehung zu /b/ gesehen werden: zu /b/ als einer neuen Art von Show, die einige Vorteile auf ihrer Seite verbuchen kann. A SPOT OF TURF FOULED BY ist, parallel zu /b/, eine Reflexion, die immer verspätet ist und eigensinnig das Spiel im Wissen um die neuen Regeln nach den alten spielt; dies bringt einige andere Vorteile mit sich.
Im Leben einer Menge Leute nimmt /b/ einen wichtigen Platz ein. Weniger als bei anderen Ausstellungen besteht deshalb eine Perspektive, aus der /b/ der Lächerlichkeit preisgegeben ist. A SPOT OF TURF FOULED BY als Ausstellung in Bezug zu /b/ ist auch eine Ausstellung über die Lächerlichkeit, eine Ausstellung zu machen, und über die Lächerlichkeit, eine Ausstellung über die Lächerlichkeit von Ausstellungen zu machen. Das wäre der verbrämte Scherz an dieser Stelle - den /b/ sich gelangweilt schenken würde.
Zugleich ist die Ausstellung A SPOT OF TURF FOULED BY ein Portrait von /b/, ein gewissermaßen solarisiertes; sie ist letztlich mehr Solarisation denn Portrait - die Verzierung eines Anderen. Dieses solarisierte Portrait zeigt eine Fratze, /b/, eine Fratze dessen, wovon /b/ handelt: ‘random’, allem. Und auf diese Weise von dem, was hier Late Capitalism heißen soll.
Late Capitalism, in der Sprache von /b/ formuliert, Late Capitalism is late. Diese Show über /b/ ist eine über Lateness. Sie ist eine Show über den Herbst einer Freundschaft mit etwas, das manchmal so aussieht wie /b/. [Text: Nicola Brunnhuber]

READ MORE


show all
close all
+
Participants
[3]

No result

+
Archival documents
[1]

     

last modified at 12.03.2009


Art and Research Database - Angewandte/basis wien