Database > Exhibition / Event > Kurt Stadler. Sammelsurium - Eine Raum-Komposition

Kurt Stadler. Sammelsurium - Eine Raum-Komposition

Einladung: Kurt Stadler. Sammelsurium - Eine Raum-Komposition. 2013

15.10.2013 - 31.10.2013

Palais Dietrichstein, Graz / Österreich (venue)
steirischeKULTURinitiative, Graz / Österreich

Sammeln ist Lust und Laster unserer Zeit des Überflusses. Eine künstlerisch motivierte Privatsammlung wird als subjektives Weltbild inszeniert. Kurt Stadler komponiert sieben Wunderkammern mit Objekten und Bildern, die er aus vielen Teilen der Welt zusammengetragen hat. Nicht die gezeigten Objekte hat der Künstler gestaltet, sondern es ist die Komposition der Gegenstände in den Räumen, die sein Kunstwerk ausmachen, ein Skulpturentheater entsteht im Kopf der Betrachter:

… Ein nordafrikanischer Krokodilschädel mit einem südafrikanischen Straußenei im Maul....

… Ein Ling Bi, ein Gelehrtenstein auf einem europäischer Schreibtisch mit einer Mao-Bibel, trifft auf eine

Chinesische Mauer aus „neolithischen“ Jaden.

… Präparate von Süßwasserfischen, Piranhas, mit Salzwassermuscheln- und Schnecken, einer Krabbe,

einem Geigenrochen und einem Pfeilschwanzkrebs vereint.

… ein Wald alter Fotostative.

Kurt Stadler spielt mit besonderen Ausschnitten aus seiner opulenten Sammlung, fokussiert bestimmte Momente und erzeugt andere Blickwinkel auf deren Wirklichkeit - vergleichbar mit einem Film, bei dem alle BesucherInnen selbst Regie führen und den Film visuell und gedanklich jeweils völlig anders gestalten.

Stadlers Interesse an der Renaissance und an „der unglaublich erweiternden Weltsicht dieser Epoche“ (Stadler) bildet den Ausgangspunkt für das private Archiv. Viele Künstler hatten Sammlungen von exotischen, raren Studienobjekten aus der Natur, Kunst, Alchemie und einige der damals sehr teuren Bücher. Da sie keiner useologischen oder kunsthistorischen Disziplinierung unterworfen waren, entstanden häufig innovative und höchst erstaunliche Weltbilder.

Gesammelt wurde alles – wie heute auch. Darunter auch viele Fälschungen, die Stadler zur Frage führen:

Was ist ein Original heute und welche Bedeutung hat ein Original heute?

„Ich empfinde die Entwicklungen bis zur Gegenwart als kontinuierliches Streben nach Erkenntnis und als Formung eines immer neuen Weltbildes. Kunsthistorische Epochenbezeichnungen dagegen beschreiben höchstens die äußerlichen Kennzeichen von Möbelstilen und gehen am Wesentlichen vorbei, sie sind unzulängliche Krücken.“ (Kurt Stadler)

[Quelle: Einladung]

READ MORE


show all
close all
+
Participants
[1]

No result

+
Publications
[1]

No result

+
Archival documents
[1]
+
Relations
show more

     

last modified at 25.04.2017


Art and Research Database - Angewandte/basis wien