Database > Exhibition / Event > ELSEWHERE. Observations on Islands

ELSEWHERE. Observations on Islands

17.01.2015 - 15.02.2015

Franz Josef Kai 3, Wien / Österreich

I have been here before, but when or how I cannot tell*

Bei dem Versuch das „Inselhafte“ der Insel zu beschreiben wird die Gesamtheit kultureller Inselvorstellungen geradezu klischeehaft vereint. Von einer konkreten geografischen Verortung befreit wird die Idee der Insel zur Projektionsfläche: ihre Isolation bewirkt eine Verunsicherung ihrer Wirklichkeit, in der temporären Überlagerung des Ersehnten mit der Realität liegt die Insel. Als gedachtes Eiland erscheint sie archaisch, anarchisch und wird zur Behauptung der eigenen Autarkie in einer immer vereinnahmender werdenden Welt.... Als zeitlose Utopie ist die Insel Symbolort für Zivilisationskritik und trägt das Potenzial der Erneuerung und das Risiko des Scheiterns am Menschsein gleichermaßen in sich. Dabei bezieht sich die Insel doch immer auf ein anderes, ein reales oder gedachtes „Festland“, und wird gerade durch diese Polarität definiert: Das Insulare wird zu einem Paradigma der Offenheit, der Pluralität und der relationalen Idee eines „Anderswo“.

Die Gruppenausstellung ELSEWHERE. Observations on Islands inkludiert Arbeiten internationaler Künstler und Künstlerinnen verschiedener Generationen. Die Ausstellung ist als Exposé einer Studie über Insularität, Isolation und ihre mannigfaltigen Manifestationen im kulturellen Inselimago konzipiert: Eine subjektive Betrachtung und heterogene wie vielschichtig verwobene Zusammenschau möglicher Inseln.

Konzept: Marlies Wirth & Andreas Duscha

Das Plakat (ed. 75) wurde anlässlich der Ausstellung von dem Künstler Andreas Duscha gestaltet. Durch die Technik – Cyanotypie und Siebdruck – ist jede Arbeit ein Unikat, das die Ausstellungsthematik über Form und Inhalt reflektiert.
Grafik: Jürgen Bauer

*I have been here before,
But when or how I cannot tell:
I know the grass beyond the door,
The sweet keen smell,
The sighing sound,
the lights around the shore.

aus: Dante Gabriel Rossetti zitiert von Jorge Luis Borges
im Prolog zu Morels Erfindung (1940) von Adolfo Bioy Casares

[Quelle: Einladung]

READ MORE


show all
close all
+
Participants
[14]
show all
filter
show more

No result

Refine by
close
+
Publications
[2]

No result

+
Archival documents
[1]

     

last modified at 13.04.2015


Art and Research Database - Angewandte/basis wien