Datenbank > Ausstellung / Veranstaltung > Love Story. Sammlung Anne & Wolfgang Titze

Love Story. Sammlung Anne & Wolfgang Titze

15.06.2014 - 05.10.2014

Belvedere 21, Wien / Österreich
Winterpalais, Wien / Österreich

Im Sommer 2014 feiert die Sammlung Titze ihre Ausstellungspremiere in gleich zwei Häusern des Belvedere: im 21er Haus sowie im Winterpalais, das erst kürzlich als neue Dependance des Museums der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Dem prunkvollen Ambiente der ehemaligen Residenz des Prinzen Eugen von Savoyen entsprechend werden dort nicht nur historische, insbesondere barocke Exponate gezeigt, sondern in Kombination mit zeitgenössischer Kunst auch neue Perspektiven eröffnet. Zum Auftakt dieser spannungsvollen Gegenüberstellungen ist es gelungen, Anne und Wolfgang Titze für die erstmalige Präsentation ihrer umfangreichen Sammlung internationaler Gegenwartskunst zu gewinnen....

Die österreichisch-französische Sammlung umfasst Schlüsselwerke der Minimal Art, etwa die erste Neonröhren-Arbeit von Dan Flavin, eine Bodenarbeit von Carl Andre, spezifische Wandobjekte von Donald Judd, ein Felt-Piece von Robert Morris, modulare Gitterobjekte von Sol LeWitt, als auch Reliefs von Fred Sandback. Wegbereiter der Minimalisten sind mit Positionen wie Agnes Martin, Frank Stella und Robert Ryman ebenso vertreten wie deren europäische Zeitgenossen Piero Manzoni, Giulio Paolini und Lucio Fontana. Stilbildende Protagonisten der deutschen Nachkriegskunst wie Gerhard Richter, Georg Baselitz, Günther Uecker und Anselm Kiefer treffen in der Ausstellung auf die Shooting Stars der amerikanischen Szene, etwa Sterling Ruby, Wade Guyton, Kelley Walker, Seth Price und Christopher Wool. Internationale Ausnahmekünstler wie Olafur Eliasson, Matthew Barney, Anish Kapoor, Yayoi Kusama, Sarah Lucas, Gabriel Orozco und Jeff Wall spiegeln die Vielfalt einer globalisierten Kunstwelt wider. In einem reizvollen Zusammenspiel mit dem historischen Interieur des Innenstadtpalais und der luftigen Atmosphäre des 21er Haus lassen sich jüngste Tendenzen und ihre Wurzeln in Malerei, Skulptur, Grafik sowie Fotografie nachvollziehen und den Ausstellungsbesuch zu einer besonderen Begegnung mit einer außergewöhnlichen Sammlung werden.

[Quelle: www.21erhaus.at]

MEHR LESEN


alles anzeigen
alles schließen
+
Beteiligte
[91]
alles anzeigen
filtern
mehr anzeigen

Kein Ergebnis

Filtern nach
schließen
Rolle


+
Publikationen
[1]

Kein Ergebnis

     

zuletzt geändert am 28.03.2017


Kunst- und Forschungsdatenbank - Angewandte/basis wien