Database > Exhibition / Event > Martin Behr, Martin Osterider: Triester

Martin Behr, Martin Osterider: Triester

10.03.2017 - 10.03.2017

Camera Austria, Graz / Österreich

Eine Krähe, Misteln in winterlichen Bäumen, eine aufgelassene Tankstelle, Cafe »Bombon«, die »Monte Cito« Cafe – Lounge – Tanzbar, ein verronnenes »Liebe! Liebe!«-Graffiti, Industriegebäude, Flussufer, ein SK Sturm-Schal auf der Heckablage eines blauen Peugeot 106 XR, abgerissene Plakate, immer wieder Straßen und Gehsteige und Gehwege, Spielplätze, Absperrbänder, Balkone, violett, mit künstlichen Sonnenblumen, Schatten auf Gehsteigen, Wiesen, Schranken, Hinterhöfe, »Samstag Reifenmontage!«, das »Aquarium«, und alles beginnt mit der Rückenansicht einer Familie, die mitten auf einer Seitenstraße geht – wohin?
Triester.... 12 Bücher mit Aufnahmen in der gleichnamigen Siedlung im Grazer Stadtteil Gries von Martin Behr und Martin Osterider sind seit 2013 erschienen – weitere Bände sind bereits in Planung. Das Konzept einer offenen, unabgeschlossenen Dokumentation, die keine Authentizität für sich beansprucht und keine Interpretation vornimmt, eine Bedeutungskette von Bildern, die ihrer Zusammenfassung entgegenarbeiten. Triester stellt im Grunde die Frage danach, welche Bilder es möglicherweise nicht geben kann und was also in den Zwischenräumen der Bilder passiert, außerhalb der Bilder und von einem Bild zum anderen. Braucht es nicht gerade heute Bilder, die sich nicht allzu wichtig nehmen? Gibt es nicht zu viel an Besonderem, zu viel an Wirklichkeit, oder was sich dafür hält? Sind nicht vielmehr Bilder nötig, die uns nicht von etwas überzeugen wollen, die der Wirklichkeit nicht habhaft werden wollen, sondern die diese Wirklichkeit für uns öffnen, zugänglich machen, die uns erlauben, immer neue mögliche Bedeutungen dieser Wirklichkeit zu erahnen?



Eine Krähe, Misteln in winterlichen Bäumen, eine aufgelassene Tankstelle, Cafe »Bombon«, die »Monte Cito« Cafe – Lounge – Tanzbar, ein verronnenes »Liebe! Liebe!«-Graffiti, Industriegebäude, Flussufer, ein SK Sturm-Schal auf der Heckablage eines blauen Peugeot 106 XR, abgerissene Plakate, immer wieder Straßen und Gehsteige und Gehwege, Spielplätze, Absperrbänder, Balkone, violett, mit künstlichen Sonnenblumen, Schatten auf Gehsteigen, Wiesen, Schranken, Hinterhöfe, »Samstag Reifenmontage!«, das »Aquarium«, und alles beginnt mit der Rückenansicht einer Familie, die mitten auf einer Seitenstraße geht – wohin?
Triester. 12 Bücher mit Aufnahmen in der gleichnamigen Siedlung im Grazer Stadtteil Gries von Martin Behr und Martin Osterider sind seit 2013 erschienen – weitere Bände sind bereits in Planung. Das Konzept einer offenen, unabgeschlossenen Dokumentation, die keine Authentizität für sich beansprucht und keine Interpretation vornimmt, eine Bedeutungskette von Bildern, die ihrer Zusammenfassung entgegenarbeiten. Triester stellt im Grunde die Frage danach, welche Bilder es möglicherweise nicht geben kann und was also in den Zwischenräumen der Bilder passiert, außerhalb der Bilder und von einem Bild zum anderen. Braucht es nicht gerade heute Bilder, die sich nicht allzu wichtig nehmen? Gibt es nicht zu viel an Besonderem, zu viel an Wirklichkeit, oder was sich dafür hält? Sind nicht vielmehr Bilder nötig, die uns nicht von etwas überzeugen wollen, die der Wirklichkeit nicht habhaft werden wollen, sondern die diese Wirklichkeit für uns öffnen, zugänglich machen, die uns erlauben, immer neue mögliche Bedeutungen dieser Wirklichkeit zu erahnen?

Die Präsentation findet aus Anlass eines von der Firma Ankünder zur Verfügung gestellten Großplakats in der Grazer Triestersiedlung, dem neu erschienenen Band 12 der Triester-Reihe und einem in der Ausstellung erhältlichen Plakat statt.


Die Präsentation findet aus Anlass eines von der Firma Ankünder zur Verfügung gestellten Großplakats in der Grazer Triestersiedlung, dem neu erschienenen Band 12 der Triester-Reihe und einem in der Ausstellung erhältlichen Plakat statt.


[Quelle: camera-austria.at]

READ MORE


show all
close all
+
Participants
[3]

No result

+
Archival documents
[1]

No result

     

last modified at 13.06.2017


Art and Research Database - Angewandte/basis wien