2018

Mittwoch, 27.06.2018
Pflege ohne Grenzen – Über die Lobby für die Toten zwischen Archiv und Poesiealbum
Eine Führung von Bazon Brock durch das Archiv und Dokumentationszentrum basis wien (Vortrag / Führung)

Freitag, 22.06.2018
On plagiarism everyday (Präsentation)

Mittwoch, 06.06.2018 – Samstag, 09.06.2018
Tage des offenen Archivs (Vortrag / Führung / Ausstellung)

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

6396v0-orig

Abb.: Bazon Brock, „Heilung der Erde – Pflege ohne Grenzen“. Eine rhetorische Oper zur Erzwingung der Gefühle, Stadttheater Bern, 1986, TV-Still

Pflege ohne Grenzen – Über die Lobby für die Toten zwischen Archiv und Poesiealbum. Eine Führung von Bazon Brock durch das Archiv und Dokumentationszentrum basis wien

Mittwoch, 27.06.2018
18:00 Uhr

basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum
A-1150 Wien, Fünfhausgasse 5

Wir bitten um kurze Voranmeldung zur Veranstaltung unter E-Mail office@basis-wien.at oder telefonisch unter: 01 5226795.

Bazon Brock, geb. 1936 in Stolp/Pommern, Denker im Dienst und Künstler ohne Werk, ist emeritierter Professor am Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Bergischen Universität Wuppertal. Weitere Professuren an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (1965–1976) und der Universität für angewandte Kunst, Wien (1977–1980). 1992 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Eidgenössisch Technischen Hochschule, Zürich und 2012 die Ehrendoktorwürde der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. 2014 wurde ihm die Honorarprofessur für Prophetie an der HBKsaar, Saarbrücken, verliehen. 2016 erhielt er den Von der Heydt-Preis der Stadt Wuppertal.

In den 1960er Jahren entwickelte er die Methode des »Action Teaching«, bei dem der Seminarraum zur Bühne für Selbst- und Fremdinszenierungen wird. Von 1968 bis 1992 führte er in Kassel die von ihm begründeten documenta-Besucherschulen durch. 2009 leitete er die Besucherschule zur Ausstellung »60 Jahre. 60 Werke« im Martin-Gropius-Bau Berlin. Er moderierte elf Jahre lang die Sendung Bilderstreit – Kunst im Gespräch in 3sat. Rund 3000 Veranstaltungen; zum Beispiel: Wa(h)re Kunst. Der Museumsshop als Wunderkammer (seit 1994 in 18 Städten); Lustmarsch durchs Theoriegelände (2006, in elf Museen); Tag der Weltzivilisierung (24.11.2007 u. 2008); mehrere Gemeinschaftsaktionen mit Joseph Beuys, Nam June Paik, Friedensreich Hundertwasser und Wolf Vostell. Von 2010 bis 2013 leitete er das Studienangebot „Der professionalisierte Bürger“ an der HfG Karlsruhe. Von Mai bis November 2014 fand im ZKM Karlsruhe die Ausstellung “Beuys Brock Vostell. Aktion Demonstration Partizipation” statt, die Bazon Brock mit zahlreichen Führungen begleitete.

Er gründete zahlreiche Institute, darunter das Institut für Rumorologie/Gerüchteverbreitung, das Labor für Universalpoesie und Prognostik, das Büro für Evidenzkritik, das Institut für theoretische Kunst, das Pathosinstitut Anderer Zustand und die Prophetenschule. Seit 2011 betreibt er die Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand mit Sitz in Berlin (www.denkerei-berlin.de).

https://bazonbrock.de/

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

poster-ope

Foto: Martina Lajczak, Layout: Linus Merlin Resch, After Deutschbauer / Spring, 2001

On plagiarism everyday

Freitag, 22.06.2018
19:00 Uhr

basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum
A-1150 Wien, Fünfhausgasse 5

Presentation of the publications realised within the frame of the interdisciplinary project gathering graphic design and applied photography and time-based media students from the University of Applied Arts Vienna.

With works by: Julia Bichler, Terézia Denková, Martina Lajczak, Wietske Nutma, Linus Merlin Resch, Mato Vincetić, Tina Zeltwanger.

On plagiarism everyday
Our attention has been irreversibly captured by information and communications technology. Scrolling through a device is what we do all day long, often mindlessly, to find whatever it is we are already looking for. We download or stream a song, article, book or movie instantly, get through it—or not—and move to the next immaterial thing. We skim, bookmark, copy, cut, paste, and forward. We post, repost, insta, and regram in all directions at all times. In fact, digital media trains us to be not only high-bandwidth consumers but content producers at no cost.
On plagiarism everyday intended to slow down from rapid-fire online publication. Instead, it focused on off-line publishing aesthetics and, in an age of memes, on a set of editorial strategies of reproduction — such as sampling, duplication, plagiarism, recycling, ciphering, to name a few — in order to observe the relationship between a thing and its mediated repetition. By appropriating a publication in print, an existing form eventually got translated into a personal selection, in a print-on-demand assembly of paper and ink, with a spine and double spreads.
— David Jourdan, Univ.-Lekt.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

BILD_BASIS_MK_JT_2018

Foto: Markus Krottendorfer
basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum, Fünfhausgasse 5, A-1150 Wien

Tage des offenen Archivs

06.06.2018 – 09.06.2018
basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum
A-1150 Wien, Fünfhausgasse 5

Anlässlich des Internationalen Tages der Archive am 09.06.2018* öffnet basis wien für 4 Tage ihre Räumlichkeiten und widmet sich, neben einer kleinen Präsentation ausgewählter Archivalien aus dem Archiv und einem Vortrag des Generaldirektors des österreichischen Staatsarchiv Dr. Maderthaner, ausschließlich persönlichen Anfragen. Künstler_innen, Kurator_innen, Journalist_innen, Galerist_innen und Interessierte haben die Möglichkeit Materialien dem Archiv zu übergeben, ihre Einträge zu aktualisieren, persönliche Gespräche zu Archivierungs- und Dokumentationsfragen zu führen oder mit Unterstützung der Archivarinnen in den Beständen des Archivs zu recherchieren.

Wir laden herzlich zu folgendem Programm:
Mittwoch, 06.06.2018 – Samstag, 09.06.2018
10:00 – 17:00 Uhr
offenes Archiv: Materialabgabe, Unterstützung bei Recherche, Beratung

Mittwoch, 06.06.2018
18:00 Uhr
Vortrag Dr. Wolfgang Maderthaner, Generaldirektor des österreichischen Staatsarchivs

Samstag, 09.06.2018 – Internationaler Tag der Archive
12:00 Uhr
Führung durch das Archiv – Die Archivarinnen Andrea Neidhöfer, Helene Baur und Verena Lindner geben Einblick in das Archiv der basis wien

bookshop basis wien – Im Rahmen der offenen Tage des Archivs bietet basis wien an, Publikationen aus dem Dublettenbestand zu erwerben

Ausstellung:
zur Geschichte des Archivs basis wien
Ausgewählte Archivalien aus dem Bestand des Archivs und Dokumentationszentrums basis wien
06.06.2018 – 15.06.2018, 10:00 – 17:00 Uhr

*Der Internationale Archivrat (ICA) hat den 9. Juni zum “Internationalen Tag der Archive” erklärt. Dies ist das Datum seiner Gründung unter der Schirmherrschaft der UNESCO im Jahr 1948. Archivinstitutionen in vielen Staaten der Welt feiern jährlich diesen Tag.