2019

Sonntag, 09.06.2019 / Dienstag, 11.06.2019 – Freitag, 14.06.2019
Tage des offenen Archivs

Mittwoch, 16.01.2019
ARTS OF THE WORKING CLASS

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

Tage des offenen Archivs 2019

09.06.2019 – 14.06.2019

basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum
A-1150 Wien, Fünfhausgasse 5

Anlässlich des Internationalen Tages der Archive am 09.06.2019* öffnet basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum für diese Tage ihre Räumlichkeiten.
Künstler*innen, Kurator*innen, Journalist*innen, Galerist*innen und Interessierte sind eingeladen persönlich vorbeizukommen, Materialien dem Archiv zu übergeben, ihre Einträge zu aktualisieren, persönliche Gespräche zu Archivierungs- und Dokumentationsfragen zu führen oder mit Unterstützung der Archivarinnen in den Beständen des Archivs zu recherchieren.

Sonntag, 09.06.2019
12:00
Präsentation

Künstler*innen Interviews 1996
102 Audio-Kassetten aus den Jahren 1996 konnten in Zusammenarbeit mit Michael Gumhold Ende 2018 digitalisiert werden und sind bereits über die Online Datenbank der basis wien auffindbar. Es handelt sich hierbei um Interviews die Lioba Reddeker und Kurt Kladler im Rahmen des Projekts Werk – Begriff – Kunst mit Künstler*innen in Wien durchgeführt haben. Die digitalen Dateien stehen der interessierten Öffentlichkeit über eine Audio Station im Archiv der basis wien zur Verfügung.
http://www.basis-wien.at/db/object/136809

Dokumentation 1150
Das Archiv und Dokumentationszentrum hat sich seit über 20 Jahren zur Aufgabe gemacht die Kunstproduktion Österreichs in allen Facetten zu dokumentieren. Die physischen Materialien erreichen das Archiv meist über den Postweg oder persönliche Übergabe, sowie digital.
Seit 2018 wurde in Zusammenarbeit mit dem 15. Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus erstmal begonnen, aktiv Materialien zu generieren. Das Projekt „Dokumentation 1150“ stellt den erstmaligen Versuch dar, Künstler*innen, Kurator*innen u.a. aktiv in die Dokumentation ihrer Praxis einzubinden, diese zu erschließen und Aspekte ihrer gesellschaftlichen Verortung mitaufzuzeichnen. Der Fokus liegt dabei auf Künstler*innen u.a., die im Kontext des 15. Bezirks agieren, hier leben und oder arbeiten.
Die bereits vorliegende Dokumentation anhand von ephemeren Materialien und Publikationen, wird nun durch das Projekt durch Interviews ergänzt und kann nun mit dem Suchbegriff „1150“ über die erweiterte Suche im Feld Stadt / Land gefunden werden.
Am 09.06.2019 wird erstmals der Status Quo dieses laufenden Projektes präsentiert.

Publikation
Der eben erschienene Tagungsbericht zur Konferenz State of the Art Archives ist als Online-Publikation in deutscher und englischer Sprache auf der Open-Access-Plattform arthistoricum.net – ART-Books erschienen und unter folgendem Link verfügbar.

http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/426

Herausgegeben von ZADIK, basis wien, Institut für moderne Kunst Nürnberg freuen wir uns die 335 Seiten starke Publikation vor Ort präsentieren zu können.

Dienstag, 11.06.2019 – Freitag, 14.06.2019
10:00 – 17:00 Uhr
offenes Archiv: Materialabgabe, Unterstützung bei Recherche, Beratung

bookshop basis wien – Im Rahmen der offenen Tage des Archivs bietet basis wien an, Publikationen aus dem Dublettenbestand zu erwerben.

*Der Internationale Archivrat (ICA) hat den 9. Juni zum “Internationalen Tag der Archive” erklärt. Dies ist das Datum seiner Gründung unter der Schirmherrschaft der UNESCO im Jahr 1948. Archivinstitutionen in vielen Staaten der Welt feiern jährlich diesen Tag.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

AOTWC

ARTS OF THE WORKING CLASS
ISSUE 4 : LEAVE YOUR OBSESSIONS TODAY

Wednesday/Mittwoch, 16.01.2019
19.00

PRINTED MATTER (ISSUE 1 2 3 & 4) im ARCHIV der basis wien erhältlich
basis wien – Archiv und Dokumentationszentrum
A-1150 Wien, Fünfhausgasse 5

LIQUID DREAMS OF 2019 im CAFE TURNHALLE
Turnhalle im Brick-5
A-1150 Wien, Herklotzgasse 21

dj guy the guy

* Arts of the Working Class is a new street journal on poverty, wealth and art. Its terms are based upon the new working class, meaning everyone, reporting on everything that belongs to everybody. It contains contributions by artists and thinkers from different fields and in different languages. Everyone who sells this street journal earns money directly.

Issue 4 with contributions by: Saâdane Afif, Astroportal, Loren Britton, Alexis Calvas, Katharina Enzensberger, Juju Guyver, Nicolas Hausdorf, Sarah Khan, Alexander Kluge & Ben Lerner, Filipe Lippe, Sarah Lehnerer, Hannah Lühmann, Lily Matras, Reba Marbury, Nicole Messenlehner, Transformella & Johannes Paul Raether, Mohammad Salemy & Patrick Schabus (Alphabet Collection), Martina Schöggl, A Sudo Wu, Natascha Süder Happelmann, Pilar Villela Mascaró, Meenakshi Thirukode, Lene Vollhardt & Veronika Christine Dräxler (Permeable Subjects), Amalia Ulman, Yvonne Zindel

* Launch der neuen Straßenzeitung für Armut, Reichtum und Kunst: „Arts of the Working Class“ erscheint alle drei Monate und enthält Beiträge von KünstlerInnen und DenkerInnen aus verschiedenen Feldern und in verschiedenen Sprachen. Sie richtet sich an die neue Arbeiterklasse, also an alle, und es geht um alles, das allen gehört. Jede/r, die/der sie verkauft, verdient mit. Die Straßenzeitung wird vom Künstler Paul Sochacki, der Kunstkritikerin María Inés Plaza Lazo und der Kuratorin Alina Kolar entwickelt und erscheint bei Reflektor M.

Ausgabe 4 mit Beiträgen von: Saâdane Afif, Astroportal, Loren Britton, Alexis Calvas, Katharina Enzensberger, Juju Guyver, Nicolas Hausdorf, Sarah Khan, Alexander Kluge & Ben Lerner, Filipe Lippe, Sarah Lehnerer, Hannah Lühmann, Lily Matras, Reba Marbury, Nicole Messenlehner, Transformella & Johannes Paul Raether, Mohammad Salemy & Patrick Schabus (Alphabet Collection), Martina Schöggl, A Sudo Wu, Natascha Süder Happelmann, Pilar Villela Mascaró, Meenakshi Thirukode, Lene Vollhardt & Veronika Christine Dräxler, (Permeable Subjects), Amalia Ulman, Yvonne Zindel

artsoftheworkingclass.org