Otto Breicha-Preis für Fotokunst an Spiluttini

23. Juli 2009 | 12:05 | | apa
Der mit 5.000 Euro dotierte Otto Breicha-Fotopreis ist am Mittwochabend im Salzburger Museum der Moderne (MdM) an Margherita Spiluttini verliehen worden. Diese biennale Auszeichnung wird zum zwölften Mal an einen österreichischen oder in Österreich lebenden Fotokünstler für ein "beachtenswertes fotografisches Oeuvre" verliehen.
apa salzburg

Gestiftet wurde der Otto Breicha-Preis von der Familie des Salzburger Museumsgründers und Sammlers Otto Breicha. Die Jury begründete ihre Entscheidung für die 1947 im Salzburger Schwarzach geborene, in Wien als Fotografin und Architektin lebende Spiluttini mit deren „klarer und strenger fotografischer Linie mit Schwerpunkt auf der Verbindung von Architektur und Natur“.

Das MdM hat die Preisverleihung an Spiluttini an eine Ausstellung ihrer Arbeiten im MdM-Stammhaus Rupertinum geknüpft. Gezeigt wird darin eine Gesamtretrospektive in verschiedenen Werkblöcken. So soll die fotografische Karriere der einstigen medizinisch-technischen Assistentin beleuchtet werden, wie Museumsdirektor Toni Stooss erklärte. Die Ausstellung „Margherita Spiluttini. Architekturen“ ist von 23. Juli bis zum 4. Oktober zu sehen.

© SN/SW

 
Drucken Senden