OÖNachrichten
http://www.nachrichten.at/kultur/246927
Der innere Dialog eines Hell-Sehers
Ausstellung: Martin Noël in der Galerie ARTMARK in Spital
Zeichen „wahr zu nehmen“ gehörte lange Zeit zur Kunst von Hellsehern, Schamanen und Propheten. „Hell sehen“, hieß dabei immer auch, das Gesehene als das zu deuten, was es ist. Allerdings nicht über die Achse „Visualisierung – Kennung – Deutung“, sondern vorwiegend über Intuition und Imagination, gleichsam als inneren Dialog.
Der „Hell-Seher“ kommunizierte grundsätzlich mit Symbolen, Kürzeln, oder Zeichen, welche kein Abbild der Wirklichkeit darstellten, sondern eine stellvertretende Funktion ausübten. Diese „Stellvertretung“ zu deuten und mit Aspekten der Wirklichkeit zur Deckung zu bringen war seine Aufgabe und sein Ziel.
Martin Noël, international renommierter Maler und Graphiker aus Bonn, hat sich diesem Prinzip produktiv und in umgekehrter Folge verschrieben und damit zu einer geradezu radikalen künstlerischen Umsetzung gefunden. Radikal deshalb, weil er sich jeder Reduktion des Sehens auf ein Wiedererkennungsmoment verweigert. Seine Zeichen sind aus dem Kontext des vordergründig Wirklichen losgelöst, teils extrem vergrößert, teils bis zur Unkenntlichkeit übermalt oder einfach in eine anderes Bezugssystem eingebaut.
Die Wirkung seiner Bilder (oder sind es Reliefs, oder bemalte Plastiken?) ist nicht nur verblüffend, sondern geradezu umwerfend.
Die Einfachheit der Darstellung, die scheinbar schnell durchschaubare Technik, die Verwendung des reinen Pigments – all das veranlasst für einen Moment an einen naiven Scherz zu denken.
Nur langsam lässt sich die „Ratio“ aus dem Bewusstsein verdrängen, um sich Noëls klarer Empfindung für Form, Farbe, Ausdruck und Raum ganz und gar zu öffnen.
Immer zwingender fügen sich dabei Bildträger, graphische Elemente und vegetabil-organisch anmutende Farbflächen zu einer Gesamtheit, die gleichsam Monumentalität und Mikrokosmos vereint und repräsentiert.

Info: Galerie ARTMARK, Spital/Pyhrn: Martin Noël, exklusiv in Österreich, bis 21. März; Fr, Sa, So 17 –19.30 Uhr und nach tel. Anmeldung: 07563 / 20 6 44

OÖNachrichten vom 11.02.2004
 
   



© 2003 OÖNachrichten.
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.


zurück