Wiener Zeitung · Archiv


Kunstberichte

Neue Kunstmesse

Aufzählung 190 Händler
kommen nach Köln.
Aufzählung Angebote von An
tike bis Gegenwart.

Köln. Mehr als 190 Händler aus neun Ländern kommen zur neuen Kölner Kunstmesse Cologne Fine Art. Von Dienstagabend an bis kommenden Sonntag bieten sie Kunstwerke aller Völker und Kulturen von der Antike bis zur Gegenwart. Die neue Messe ist aus drei Frühjahrs-Veranstaltungen hervorgegangen, bei denen in den vergangenen Jahren in Köln von kostbaren Büchern über zeitgenössische Grafik bis zur Alten Kunst und modernen Fotografie ein breites Spektrum angeboten wurde.

Zu den Kostbarkeiten im Messeangebot gehören ein Meissener Kaffeeservice ebenso wie ein Rosenstillleben Renoirs, eine Macke-Kreidezeichnung oder ein übermalter Siebdruck des USPopkünstlers Roy Lichtenstein für 280.000 Euro.

Parallel zur Kunstmesse öffnet mit 160 Ausstellern die Exponatec als Spezialmesse für Museumstechnik. Symposien beschäftigen sich hier etwa mit Brandschutz in Museen. Sonderausstellungen reichen von der Kunst des al ten Peru bis zur Avantgarde.

Nach Meinung des Vorstandssprechers des Rheinischen Kunsthändlerverbandes, Hans-Martin Schmitz, nimmt die neue Messe mit ihrem breiten Angebotsspektrum "eine einzigartige Stellung unter den international bedeutenden Kunstmessen ein".

Dienstag, 14. Februar 2006


Wiener Zeitung · 1040 Wien, Wiedner Gürtel 10 · Tel. 01/206 99 0 · Mail: online@wienerzeitung.at