text breit  text schmal  
drucken 

derStandard.at | Kultur | Bildende Kunst 
03. Februar 2006
19:13 MEZ
Österreichische Galerie: Hearing zu Frodl-Nachfolge
Bildungsministerium lud sechs Bewerber ein

Wien - Am Freitag fand das Hearing für die Direktion der Österreichischen Galerie statt. Das Bildungsministerium hatte sechs Bewerber für die Nachfolge von Gerbert Frodl eingeladen, der mit Jahresende in Pension geht: Agnes Husslein (Ex-Direktorin Museum der Moderne Salzburg), Ingried Brugger (Chefin des Kunstforums), Peter Pakesch (Intendant des Joanneums), Peter Assmann (Direktor der oberösterreichischen Landesmuseen), Tobias Natter (Kustos der Österreichischen Galerie) und Peter Bogner (Geschäftsführer des Wiener Künstlerhauses). Mit einer Entscheidung der Kommission, der u. a. Wilfried Seipel (Kunsthistorisches Museum Wien), Hiltrud Westermann-Angerhausen (Schnütgen Museum Köln) und Christoph Becker (Kunsthaus Zürich) angehören, wird bis Ende des Monats gerechnet. (trenk/DER STANDARD, Printausgabe, 4./5.2.2006)

© 2006 derStandard.at - Alle Rechte vorbehalten.
Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.